Freiwillige Feuerwehr Falkenberg

 

Home
Aktuelles
Verein
Vorstandschaft
Aktive Wehr
Jugend
Bilder
Fahrzeug und Geräte
Gerätehaus
Übungspläne
Links
Kontakte
Impressum

>>>zurück<<<

Feuerwehr schließt Vereinsjahr mit der alljährlichen Generalversammlung

 

Nach dem Gottesdienst in der Pfarrkirche Falkenberg für die verstorbenen Mitglieder begrüßte der erste Vorstand Hubert Schedl insgesamt 62 Personen bei der Generalversammlung. Besonders begrüßte er den Ehrenkommandanten Hans Höcht, zweiten Bürgermeister Bernhard Schuller, die anwesenden Gemeinderäte und Vereinsvertreter, die Neuaufnahmen und zu ehrenden Kameraden sowie die Kollegen der Gumpener Wehr und Frau Eger von der Presse.

Nach der Begrüßung gedachte man der seit der letzten Generalversammlung verstorbenen Mitglieder Josef Ernstberger, Simon Meier und Alois Wildenrother.

Bei seinem Bericht über das letzte Vereinsjahr ging Hubert Schedl zuerst auf die aktuelle Mitgliederstatistik ein. Die Feuerwehr Falkenberg hat zurzeit 313 Mitglieder. Im Anschluss lies Schedl das Jahr Revue passieren. Hier ging er besonders auf das Bürgerfest 2011 ein, wo diesmal alle Vereine mitwirkten. Ein weiterer Punkt war der zweitägige Ausflug nach Würzburg. Hier wurden die staatliche Feuerwehrschule, sowie die Marienfestung besucht. Des Weiteren erinnerte Schedl an das Ferienprogramm und die verschiedenen Feuerwehrfeste.

1. Kommandant Roland Schraml blickte auf ein Jahr mit insgesamt 6 Einsätzen zurück. Es standen 1 Brandeinsatz, 1 Fehlalarmierung, 3 Sicherheitswachen und 1 technische Hilfeleistung an. Besonders hervor hob Schraml den Großbrand in Kornthan, wo sehr viele Feuerwehren aus dem Landkreis für mehrere Stunden im Einsatz waren. Insgesamt gab es im Jahr 2011 10 Übungen. Hier erinnerte Schraml an die Übung Brandeinsatz bei der Jugendherberge Tannenlohe mit den Feuerwehren Premenreuth, Reuth und Gumpen und an die Übung Wasserförderung über lange Schlauchstrecken mit der FFW Wiesau.

Der erste Jugendwart Manuel Lienerth blickte auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück. Die Jugendfeuerwehr hat eine Stärke von 28 Leuten. Hierauf kann man sehr stolz sein. Bei den zwei größten Veranstaltungen im Landkreis, der Jugendolympiade und dem Leistungsmarsch, erreichte die Jugendfeuerwehr jeweils den ersten Platz. Des Weiteren wurden verschiedene theoretische und praktische Übungen abgehalten.

Nach dem Rückblick auf das abgelaufene Jahr durfte Hubert Schedl vier neue Mitglieder in die Feuerwehr aufnehmen. Neu aufgenommen wurden: Verena Schüner, Jonas Mayerhöfer, Anna Pollinger und Yuliia Kolesnyk

Für einen Verein sind die langjährigen Mitglieder sehr wichtig, so Schedl. Umso mehr konnte er sich freuen, dass er in diesem Jahr insgesamt 43 Mitglieder ehren durfte.

Für 25 jährige Mitgliedschaft wurden geehrt: Hermann Bächer, Wolfgang Beer, Harald Fischer, Wolfgang Fischer, Alexander Künzl, Markus Mayer, Josef Mayerhöfer, Markus Meiler, Wolfgang Meister, Bernhard Prockl jun., Joachim Schmidt, Wilhelm Staufer jun., Stefan Unterstein, Josef Wildgans und Andreas Zölch

Für 40 Jahre wurden geehrt: Karl Bauer, Sigmund Breitengraser, Albert Busl sen., Nikolaus Ernst, Konrad Farnbauer, Karl Franz, Josef Höcht, Johann Kahl, Bernhard Keck sen., Johann Konrad, Johann Lang, Werner Malik sen., Josef Mark sen., Johann Meister sen., Gerhard Pöschl, Josef Rasp, Konrad Schraml und Gottfried Üblacker

Für 50 Jahre wurden geehrt: Wilhelm Fischer, Max Köllner, Hans Meiler, Georg Schlicht, Robert Trottmann und Hermann Zeitler

Eine Ehrung für 60 jährige Mitgliedschaft erhielt Willi Mayerhöfer. Hier überreichte Schedl einen Bierkrug. Gottfried Weiß wurde für 65 Jahre geehrt und erhielt vom ersten Vorstand einen heiligen Florian.

Besonders freute sich Schedl wie er Karl Träger sen. zu 70 Jahren bei der Feuerwehr Falkenberg ehren durfte. Hubert Schedl und Roland Schraml überreichten eine Ehrenurkunde und anschließend wurde Karl Träger sen. zum Ehrenmitglied der FFW Falkenberg ernannt.

Zum Abschluss der Versammlung bedankte sich der zweite Bürgermeister Bernhard Schuller bei der Vorstandschaft sowie der gesamten Feuerwehr für die gute Jugendarbeit, Wartung der Geräte und Teilnahme am Bürgerfest und dem Ferienprogramm. Die besten Glückwünsche gingen an alle Geehrten und die Neuaufnahmen. Schuller wünschte der Wehr wenig Einsätze, Übungseifer und keine Verletzten.

Wolfgang Weiß von der Feuerwehr Gumpen bedankte sich für die gute Zusammenarbeit bei Übungen und Beerdigungen.

 

Für 70 jährige Mitgliedschaft bei der FFW Falkenberg erhielt Karl Träger sen. (mitte) eine Ehrenurkunde und wurde von der Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied ernannt. Überreicht wurde die Urkunde durch 1. Vorstand Hubert Schedl (links) und 1. Kommandanten Roland Schraml (rechts).

 

Das Bild zeigt einen Teil der geehrten Mitglieder für die langjährige Treue von 25, 40, 50, 60 und 65 Jahren zur Feuerwehr Falkenberg.

 

Fotos © Sigrid Eger