Freiwillige Feuerwehr Falkenberg

 

Home
Aktuelles
Verein
Vorstandschaft
Aktive Wehr
Jugend
Bilder
Fahrzeug und Geräte
Gerätehaus
Übungspläne
Links
Kontakte
Impressum

 

 

Die Freiwillige Feuerwehr Falkenberg stellt sich vor

 

Die Marktgemeinde Falkenberg mit ihren rund 1000 Einwohnern, am Eingang zum schönen Waldnaabtal gelegen, verfügt seit dem 16. Februar 1873 über eine Freiwillige Feuerwehr.

59 Freiwillige fanden sich damals zusammen, um die Bevölkerung vor Feuersbrunst zu schützen. Wenige Jahre zuvor hatte nämlich ein verheerender Brand in Falkenberg gewütet, der 46 Familien mit 183 Personen obdachlos machte.

Im gleichen Jahr wurde die bereits 1813 angeschaffte Feuerlöschspritze durch eine neue zum Preis von 300 Gulden ersetzt. 20 Jahre später, im Jahre 1893, wurde bei Magirus in Ulm ein Hydrophor um 1200 Mark gekauft. Es war damals die modernste Löschspritze in der Umgebung.

1909 wird eine neue Fahne geweiht. Die Patenschaft übernahm damals die Freiwillige Feuerwehr Wiesau.

 Das alte Feuerwehrhaus neben dem Kommunbrauhaus wird 1912 erbaut, der Schlauchturm 1927 aufgesetzt.

 In diesem Gebäude sind die Gerätschaften der Feuerwehr 72 Jahre lang untergebracht. Zwischenzeitlich erwirbt die Gemeinde eine fahrbare hölzerne Feuerwehrleiter und eine Motorpumpe der Firma Flader, Baujahr 1927. Leiter und Pumpe sind heute noch funktionsfähig.

 1960 wird unter Kommandant Josef Franz eine Ziegler-TS 8/8 mit VW-Motor und 1961 das erste Feuerwehrauto gekauft. Dieses wird 1975 durch ein TSF der Marke Ford ersetzt. Das Auto leistet heute noch seinen Dienst bei der Ortsteilfeuerwehr in Gumpen.

 1984 steht dann der Umzug in das neue Gerätehaus unterhalb des Friedhofs an. Aufgrund der geänderten Einsatzanforderungen, insbesondere des Anstiegs der technischen Hilfeleistungen, musste ein neues Fahrzeug angeschafft werden. Seit 1995 verfügt die Wehr nun über ein LF 8/6 der Marke Mercedes.

 Seit Ende der 70er Jahre werden auch Frauen in die Wehr aufgenommen. Einige wurden schon mit dem gold-roten Leistungsabzeichen geehrt. Eine Jugendgruppe gibt es bereits seit 11 Jahren. Infolge der Neuanschaffung des LF 8/6 wurde auch eine Atemschutzgruppe ins Leben gerufen. Seit der Jahrtausendwende wird die Wehr auch zusätzlich über Funkmeldeempfänger alarmiert.

 Der letzte Großbrand in Falkenberg ereignete sich im Juni 1996, als ein Anwesen unterhalb der Burg in Flammen aufging.

 Die Freiwillige Feuerwehr Falkenberg zählt derzeit rund 300 Mitglieder, davon 30 Aktive. Ehrenkommandant ist Hans Höcht, Ehrenmitglied ist Engelbert Mark und Ehrenvorstand ist Hermann Zeitler.

 Geführt wird der Verein vom 1. Vorsitzenden Hubert Schedl und 1. Kommandant Andreas Zölch.

"Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr"

>nach oben<